Sie sind hier: Startseite > Software-Lösungen > Lagerung/Logistik > Lagerinfo
Inhaltsverzeichnis

Lagerinfo

Über den Menüpunkt Lagerinfo stehen diverse Abfragemöglichkeiten speziell zu den Artikelbeständen zur Verfügung.

Lagerplatzinfo

Hier kann sowohl explizit ein einzelner Lagerplatz nach den eingelagerten Artikeln abgefragt werden als auch eine Liste angezeigt werden, welcher Kunde welche Artikel nebst Lagerplatz eingelagert hat.

Desweiteren stehen hier Suchmöglichkeiten zur Verfügung, um eine Gesamtliste aller leeren LHM zu erhalten, damit diese wieder dem Kreislauf rückgeführt werden können.

Ebenso wird hier auch eine Gesamtliste erzeugt, die alle als defekt gemeldeten Artikel darstellt.

Bestandsinfo

Innerhalb des Moduls Bestandsinfo können neben der Abfrage aller Artikelbestände eines einzelnen Kunden auch die Abfrage über Abrechnungsvolumen eines Zeitraums durchgeführt werden.

Bei der Abfrage aller Artikelbestände eines Kunden werden drei Listen erzeugt.

  1. Versandfähige Artikel: Ident-/EAN-Nummer, Artikelname, Bestand, Volumen in cm³ und Datum der letzen Bestandsänderung. Zum Abschluss dieser Liste wird sowohl ein Gesamtvolumen aller Artikel in m³  als auch eine Gesamtstückzahl aller Artikel errechnet.
  2. Defekte Artikel: Ident-/EAN-Nummer, Artikelname, Defekte Menge und verfügbare Menge. Diese Information wird je Lagerplatz ausgegeben.
  3. Gesperrte Artikel: Ident-/EAN-Nummer, Artikelname, Gesperrte Menge und verfügbare Menge. Diese Information wird je Lagerplatz ausgegeben.

Über die Abfrage nach dem Abrechungvolumen eines Zeitraums werden die täglich ermittelten Artikelvolumen und die Anzahl der Palettenstellplätze in Listenform dargestellt. Zum täglichen Abrechnungszeitpunkt wird das ermittelte Gesamtvolumen in m³ der Artikel sowie die Anzahl der Palettenstellplätze angezeigt. Als zusätzlliche Information, die jedoch nicht für die Fakturierung herangezogen wird, wird noch der Total-Bestand aller Artikel zum Abrechnungszeitpunkt angezeigt sowie die Anzahl der an diesem Tag verschickten Pakete mit ihrem Gesamtgewicht.

Mindesthaltbarkeit

In diesem Modul werden über einen gewählten Zeitraum alle Artikel eines Kunden gelistet, deren Mindesthalbarkeitsdatum in diesen Zeitraum fällt. Dabei wird neben der Ident-/EAN-Nummer, dem Artikelnamen das MHD, Menge verfügbar, Menge gesperrt und Menge defekt der genaue Lagerplatz angegeben. Somit kann jeder Kunde direkt entscheiden, was mit diesen Artikeln geschehen soll.

Das Mindeshaltbarkeitsdatum eines jeden Artikels wird beim Wareneingang erfasst, sofern der Artikel in den Artikelstammdaten die Kennzeichnung "MHD beim Wareneingang erfassen" hat.

Seriennummer

Bei der Abfrage nach ausgelieferten Artikeln mit Seriennummern für einen Kunden innerhalb eines beliebigen Zeitraums wird eine Liste erzeugt, die direkt in eine Tabellenkalkulation wie z. B. Microsoft Excel übernommen werden kann. Diese Liste beinhaltet die Seriennummer, Ident-/EAN-Nummer, Artikelname, Auftrags- und Lieferscheinnummer, Auftrags-Datum und Lieferadresse.

Für die Suche nach einer bestimmten Seriennummer steht zudem eine Funktion bereit, die direkt den entsprechenden Versandauftrag mit Informationen über den Pickprozess und Lieferschein öffnet.

Eine Seriennummer wird während des Packprozesses erfasst und wird zum jeweiligen Artikel auf dem Lieferschein mit ausgedruckt.

Inventur

Das Inventurmodul zeichnet sich dadurch aus, dass für jeden Kunden beliebig viele Inventuren erfasst werden können (Stichwort: Tagesinventur). Jedoch achtet WebSmartWare darauf, dass auch jede begonnene Inventur zum Abschluss gebracht wird.

Die Inventurerfassung funktioniert ähnlich wie ein Pick-Auftrag. Über die Routenoptimierung wird der Mitarbeiter von Lagerplatz zu Lagerplatz zu geführt, um die Ist-Mengen zu erfassen. Zur Bestätigung des korrekten Lagerplatzes muss der Platz und der LHMCode gescannt werden. Die gezählte Menge wird explizit in das Eingabefeld per Tastatur eingegeben und abschließend bestätigt. Solange das Erfassungsfenster nicht geschlossen wird, können Fehleingaben korrigiert werden.

Jede Inventurerfassung erhält von WebSmartWare eine eindeutige ID. Über den Aufruf dieser ID kann jede unterbrochene Erfassung wieder aufgenommen werden. Allerdings muss jede begonnene Inventur vollständig erfasst abgeschlossen werden.

Ebenfalls über Eingabe diese ID können mehrere Mitarbeiter die Erfassung vornehmen. Es ist jedoch darauf zu achten, dass jeder Mitarbeiter einen eigenen Lagerbereich abarbeitet, da es sonst möglicherweise zu Überschneidungen und Mehrfacherfassungen kommen könnte. Dies ist an sich nicht problematisch, es kostet nur wertvolle Arbeitszeit.

Eine neue Inventur für einen Kunden kann nur erfasst werden, wenn es für diesen Kunden keine offene Inventur mehr gibt. Ansonsten wird immer die offene Inventur zwecks Vervollständigung aufgerufen.

Nur nach Abschluss einer Inventur steht die Funktion zur Druckausgabe der Inventurliste zur Verfügung. Dabei wird eine steuerlich relevante Liste aller Bestandsartikel druckfertig angezeigt. Inklusive Artikelmenge, Einzel- und Gesamtwert sowie der Totalwert aller Bestandsartikel. Hinweis: Das optionale Erfassungsmodul für Einzelpreise ist im WebSmartWare Shop-Modul integriert, kann aber auch separat erworben werden.

Selbstverständlich kann jeder Kunde über seinen Portalszugang alle seine bisherigen Inventuren auflisten und über einen Auswahlbutton diese Inventurliste ausdrucken.

Login